Presse

Hier findet ihr in digitalen und Printmedien veröffentlichte Artikel zu unserer OG oder den Mitgliedern.


02.12.2017


03.07.2013

Michaela Röther hat mit Yessi die Nase vorn

 

 

Mit einem zweitägigen Pokalwettkampf feierte die Ortsgruppe Esslingen des Vereins für Deutsche Schäferhunde ihr 100-jähriges Jubiläum. Dazu hatten sich 46 Einzelstarter und 15 Mannschaften gemeldet, und vor allem die stattlichen Vierbeiner waren angesichts der großen tierischen Konkurrenz auf dem Rasen ganz schön aufgeregt. Die Nase vorn hatten dann Michaela Röther aus Affalterbach und ihr Yessi von der Adelegg, die 189 von 200 Punkten holten. Auf den Plätzen folgten Karl-Heinz Lang mit Caspar von der Brunnenklinge vom gastgebenden Verein Esslingen (186 Punkte) und Franz Straub mit Cliff vom Federsee (185) aus Pfullendorf.Die 15 Mannschaften traten mit zwei bis vier Mitgliedern an. Den ersten Platz bei der Mannschaftswertung gewann das Team Filder. Andrea Jurke, Dimitrios Siusus und Markus Bartel holten 373 von 400 Punkten, gefolgt von den Ortsgruppen Pfullendorf (364) und Esslingen I (361). „Wir haben uns über das starke Interesse des sehr fachmännischen Publikums gefreut, das immer an der richtigen Stelle applaudiert hat“, sagte Pressewart Oskar Waschitza erfreut. Die Besucher hätten sich trotz des regnerischen Wetters nicht davon abhalten lassen, die spannenden Wettkämpfe zu verfolgen.Angesichts der großen Teilnehmerzahl fanden diese auf dem Platz der Eintracht Sirnau statt. „Der Verein hat uns freundlicherweise seinen größeren Platz für unser Jubiläumsturnier überlassen, der ja neben unserem Vereinsgelände im Sirnauer Amselweg liegt.“Am Samstagabend war das Jubiläum in der ebenfalls benachbarten Gaststätte Balu gefeiert worden. Erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht war in Vertretung von Oberbürgermeister Jürgen Zieger gekommen und hatte zum 100-Jährigen die Glückwünsche - und einen Scheck - der Stadt Esslingen überbracht. Er meinte, dass ein Verein, der sich Hunden widmet, „einen zweifachen Freundschaftsgewinn hat - die Freundschaft untereinander im Verein, getragen vom gemeinsamen Interesse und auch der Liebe zu den ‚besten Freunden des Menschen‘. 100 Jahre Gemeinsamkeit zeugen von dem engen Band, das diese Freundschaften geknüpft haben.“ Hinter einem solchen Jubiläum stehen laut Wallbrecht „jahrelang erfolgreiches Bemühen, kompetentes Fachwissen und große Ausdauer bei der Hundezucht“.Vom Bundesverband des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) war Vizepräsident Nikolaus Waltrich zum Jubiläumsfest gekommen. Satzungsgemäße Aufgabe des Vereins und seiner Mitglieder ist die Zucht und Ausbildung Deutscher Schäferhunde. Eine Urkunde zum Jubiläum überreichte die Vorsitzende der Landesgruppe Württemberg, Christine Lasser aus Waiblingen, dem Esslinger Vorsitzenden Horst Gauger. Lasser und Heinz Seitz bildeten beim Pokalwettkampf das Richter-Duo.

 

Quelle: Esslinger Zeitung


16.02.2011

Nur wenige Jugendliche halten Schäferhunde

Die Sirnauer Gruppe des Vereins für deutsche Schäferhunde hat ihre Hauptversammlung abgehalten. Horst Gauger gab in seinem Bericht einen Abriss über das Vereinsleben. Er bedauerte, dass es zu wenig Jugendliche gebe. Doch die aktiven Hundesportler seien in einer guten Zahl vorhanden. Dann berichtete er vom Pokal-Kampf in Böblingen, der abgesagt wurde, weil zu wenig Meldungen da waren. Der Vergleichskampf zwischen Berkheim, Köngen und Esslingen fand auch aus Mangel an Hunden der anderen Ortsgruppen nicht statt. Anschließend berichtete Bernhard Reichle über die Zucht. Zu seinem Leidwesen gab es keinen Wurf zu verzeichnen. Ausbildungswartin Kathrin Streitel dankte Horst Gauger, der die Ortsgruppe exzellent führe. Die Jugendwartin Silvia Albrecht berichtete über die Aktivitäten der Jugendlichen - an erster Stelle Sven Gauger, der sich mit seinem Lando für die DJJM in Meppen qualifiziert hatte und dort ein sehr gutes Ergebnis erzielte. Folgende Mitglieder wurden geehrt: Otto Herrmann zum 80. Geburtstag und zu 50 Jahre als Tätowierer für den Verein tätig. Brigitte Lütkemeyer zum 75. Geburtstag, Hans Mack zum 60. Geburtstag, Sonja Hausmann zum 50. Geburtstag. Kathrin Streitel erhielt für ihre Tätigkeit im Verein einen kleinen Geschenkkorb ebenso Hannelore Baumgartner. Sven Gauger wurde mit dem großen Hundeführer-Sportabzeichen ausgezeichnet. Anschließend nahm Kathrin Streitel die Ehrung von Horst Gauger für 40-jährige Vereinszugehörigkeit und für 39 Jahre im Vorstand der Ortsgruppe Esslingen vor.Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Der Vorsitzende Horst Gauger wurde einstimmig gewählt, Stellvertreterin ist Kathrin Streitel. Zuchtwart Bernhard Reichle, Stellvertreter Horst Gauger, Ausbildungswartin Kathrin Streitel, Jugendwartin Silvia Albrecht, Kassenwart Andi Eulenstein, Schriftwart Oskar Waschitza, Beisitzer und Platzwart Sven Gauger, zweite Beisitzerin Hannelore Baumgartner. Zu Kassenprüfern wurden Peter Kurz und Roland Bösler wiedergewählt.

 

Quelle: Esslinger Zeitung


25.05.2009

Sven Gauger mit „Lando“ nicht zu schlagen

Bei der Frühjahrsprüfung auf dem Vereinsgelände in Sirnau war Heinz Seitz der Leistungsrichter, als Schutzdiensthelfer sowie Fährtenleger fungierten Horst Gauger und Sven Gauger. Am Start waren 17 Hunde, darunter 13 Deutsche Schäferhund. Am ersten Tag sah man gute Leistungen bei den Darbietungen mit vier Begleithunden. Auch bei der Unterordnung in verschiedenen Prüfungsstufen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Am zweiten Tag ging es mit der Fährtenarbeit weiter. Dabei gab es Bewertungen bis zur Traumnote 100 Punkte. Auch bei Aufgaben im Schutzdienst wurden zum Teil vorzügliche Leistungen gezeigt. Drei der Teilnehmer erreichten ihr Ziel allerdings nicht.Alle Teilnehmer erhielten eine Ehrengabe und die Sieger ihre Pokale. Meister der Fährte wurde Sven Gauger mit „Lando“ und 100 Punkten, beim Schutzdienst kam Sven Gauger ebenfalls mit „Lando“ auf 98 Punkte. Viele fachkundige Zuschauer hatten die Teilnehmer und die Hundeführer mit fairem Applaus unterstützt.

 

Quelle: Esslinger Zeitung


07.06.2007

Django ist der Fährtenmeister

Im Verein für Deutsche Schäferhunde (VDH), Ortsgruppe Esslingen, fand kürzlich die Frühjahrsprüfung unter Leistungsrichter Dietmar Gebhard statt. Zwei Teilnehmer absolvierten zunächst die Sachkundeprüfung für den Hundehalter und erwarben damit die Hundeführerlizenz des VDH. Die Begleithundeprüfung mit der Leinenführigkeit, Sitz- und Platzübung sowie mit der Prüfung im Verkehr haben alle drei Teams, Hundeführer und Hunde, bestanden: Jeanette Müller mit Vopo vom Schlumborn, Lisa Windisch mit Briard Asco sowie Karl-Heinz Lang mit Vivian von der Adelegg.Zur Schutzhundprüfung 2 starteten zwei Paare in den Abteilungen Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst. Leider reichte es diesmal bei einer Hündin nicht im Schutzdienst, bei der anderen Hündin nicht in der Unterordnung. In der höchsten Leistungsstufe 3 starteten vier Teams. Auch hier fiel eine Hündin in der Fährtenarbeit aus. Die erreichte Punktzahl der anderen Teilnehmer sprach für einen erfolgreichen Wettkampf: Hannelore Baumgartner mit Uriel de Sofia d ' Alsace erreichte insgesamt 271 Punkte. Dieter Fröschle mit Dino vom Waldhäuser Schloß kam auf insgesamt 260 Punkte. Sven Gauger mit Django vom Plochinger Aussichtsturm erreichte insgesamt 283 Punkte. Besonders prämiert wurde der „Meister der Fährte 2007“ Sven Gauger mit Django vom Plochinger Aussichtsturm. Den besten Schutzdienst zeigte Dieter Fröschle mit seinem Dino vom Waldhäuser Schloß. In der Unterordnung zeichnete sich Hannelore Baumgartner mit ihrem belgischen Schäferhund Uriel de Sofira d ' Alsace besonders aus.

 

Quelle: Esslinger Zeitung


27.03.2007

Django siegt

In der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen fand die Landesgruppen-Delegiertentagung des Vereins für Deutsche Schäferhunde, LG Württemberg, statt. Die Ortsgruppe Esslingen erfüllt es mit Stolz, dass gleich vier dieser Personen aus ihrer Mitte stammen. Der Landesgruppen-Vorsitzende Hans Rüdenauer überreichte Werner Schröder für 50-jährige, treue Mitgliedschaft als Ehrengabe des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) eine silberne Taschenuhr mit eingraviertem Schäferhund-Kopf. Ebenfalls geehrt wurde Siegfried Allmendinger für 50 Jahre Mitgliedschaft im SV. Er bekam seine Ehrengabe von OG-Vorsitzendem Horst Gauger zu einem späteren Termin überreicht, da er verhindert war. Der Deutsche Schäferhund, der Arbeitshund: Dies bewies im vergangenen Jahr Brigitte Lütkemeyer mit ihrer selbst gezüchteten Hündin „Enya von der Seracher Heide“. Sie zählt bereits 71 Lenze, und da verdient es schon eine Ehrung, wenn man noch selber einen Wurf aufzieht, daraus einen Hund bis zur Königsklasse Schutzhund III ausbildet und diesen wiederholt auf überregionaler Ebene vorführt. LG-Vorsitzender Hans Rüdenauer überreichte im Namen der Landesgruppe Württemberg Brigitte Lütkemeyer zwei edle Flaschen Wein als Anerkennung für ihre Arbeit. Um die Landessieger im Hunde­sport 2006 zu ehren, hatte die LG Württemberg dieses Jahr Ministerialdirektor Rainer Arnold vom Innenministerium eingeladen. Es verbreitete sich unter den 400 anwesenden Delegierten eine andächtige Stille und so manchen überlief eine Gänsehaut, als die Vorjahressieger im Schutzhund-, Fährtenhund- und Agility-Bereich die Bühne be­traten. Auch hier konnte dieses Jahr ein Mitglied die OG Esslingen vertreten: Sven Gauger erkämpfte sich letztes Jahr mit seinem Rüden „Django vom Plochinger Aussichtsturm“ den Titel: Württembergischer Jugend- und Juniorenmeister im Schutzhundbereich. Ministerialdirektor Rainer Arnold ehrte Sven Gauger im Namen des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum und überreichte ihm die Ehren-Urkunde sowie einen Wandteller aus Zinn als Anerkennung des Landes Baden-Württemberg.

 

Quelle: Esslinger Zeitung